Multi­me­diawand

Multi­me­diawand

2008 Hamburg

Die 14 m lange Wand wurde aus 28 steglosen Plas­ma­bild­schirmen herge­stellt. Zusammen geschaltet verfügt die Wand über eine Auflösung von 11520 x 853 Pixeln. Die Wand kann aufgrund der hohen Auflösung aus nächster Nähe betrachtet werden. Stil­leben wie auch Filme können problemlos darge­stellt werden. Die Wand wurde in die Archi­tektur inte­griert und hinter einer am Rand abla­ckierten, teil­weise gebo­genen Glas­fläche verbaut. Die Abwärme der Geräte wird mit Hilfe einer durch­dachten Abluft­führung aus dem Empfangs­be­reich weggeführt.